Blog

Gesundheit durch gute Vorsorge

Für die eigene Gesundheit: Mit PKV oder Zusatzversicherung den anhaltenden Leistungskürzungen entfliehen

Zunehmend mehr Bürger sind mit der gesetzlichen Krankenversicherung unzufrieden. Man könnte meinen, dass dies vor allem mit den gestiegenen Kosten zu tun hat. In den vergangenen Jahren wurde der Beitragssatz mehrfach erhöht und einige Kassenmitglieder müssen außerdem den Zusatzbeitrag entrichten.

Doch oftmals ist dies gar nicht der Hauptgrund für die Unzufriedenheit. Ein mindestens genauso großes Problem ist die anhaltende Kürzung der gebotenen Leistungen. Im Rahmen der letzten Gesundheitsreformen wurden die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung gekürzt. Dies geschieht aus Kostengründen: Der Gesetzgeber möchte die Krankenkassen vor zu hohen finanziellen Belastungen schützen.

Für die Kassenmitglieder bedeutet dies wiederum, Leistungseinschnitte in Kauf nehmen zu müssen. Entweder sie verzichten zu Lasten ihrer Gesundheit auf bestimmte Behandlungen oder sie tragen die Kosten aus eigener Tasche. Da etliche dieser Behandlungen als kostspielig gelten, wird von den Versicherungsnehmern lieber verzichtet.

Mehr Gesundheit und mehr Leistung

Dabei geht es auch anders. Die Lösung besteht darin, von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung zu wechseln. Die PKV basiert auf einem anderen Konzept. Die gebotenen Leistungen werden in einem Versicherungsvertrag festgehalten. Dies hat zur Folge, dass weder der Versicherer noch der Gesetzgeber konkrete Einschnitte vornehmen können. Der Versicherungsnehmer hat somit mehr Sicherheit im Hinblick auf seine medizinische Versorgung und somit auf seine Gesundheit.

Wer aufgrund der gesetzlichen Einschränkungen nicht zum Eintritt in die PKV berechtigt ist, kann sich alternativ für die private Krankenzusatzversicherung entscheiden. Mit dem Abschluss einer solchen Versicherung erweitern Kassenpatienten ihren Versicherungsumfang und profitieren somit von einer besseren Absicherung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *