Blog

Wenn Arbeit krank macht

Der Ratgeber zum Thema Gesundheit am Arbeitsplatz

Auf unserer Webseite erfahren Sie alles Wissenswerte, damit Sie Ihre wertvolle Gesundheit auch während der Arbeitszeit erhalten und sogar verbessern können.

Frisches Obst für die Mitarbeiter sorgt für eine gesunde Basis

Dass für Mitarbeiter kostenlose Getränke und auch ein paar Kekse bereitstehen, ist in vielen Firmen längst Usus, inzwischen wird auch gesundheitsbewusst gedacht. Obst kommt auf den Tisch. Das hat tiefere Hintergründe, denn gerade erfolgshungrige Menschen bleiben oft körperlich tatsächlich hungrig – einfach weil sie sich falsch ernähren. Firmen können mit einer Obstschale hier Abhilfe schaffen.

Energiespeicher für die Motivation

Engagiert arbeitende Menschen brauchen volle Energiespeicher und da reicht ein Keks weder für die Motivation noch für den Körperstoffwechsel. Fast Food, ohne ihn generell zu verdammen, führt allzu oft zu Völlegefühl und ist auf Dauer definitiv nicht gesund. Und eine Obstschale ist ebenso schnell gefüllt, dabei ungeheuer preiswert und unschlagbar gesund. Wenn sich die Belegschaft nicht einig wird, wer den Gang zum Obsthändler unternimmt, kann sogar die Lieferung bestellt werden. Denn ebenso wie es den Pizzaservice gibt, haben sich inzwischen Obsthändler auf die Frei-Haus-Belieferung spezialisiert, für Firmen mit größeren Abnahmemengen allemal. Und was den Keks in der Schale des Aufenthaltsraumes angeht: Er muss ja nicht verschwinden. Doch selbst Geschäftspartner sind dankbar für geschnittene Apfelscheiben, eine Banane oder Apfelsinenstückchen. Warum also nicht den gesunden Weg gehen. Ein paar Frischhaltetücher neben der Obstschale sorgen auch während der Dienst- oder Geschäftsbesprechung für saubere Finger.

Innovationspreis für Obstversorgung

Wie wichtig eine gesunde Versorgung gerade mit Obst ist, haben sogar Verbände erkannt. Ein Automobilhersteller erhielt im Jahr 2010 einen Verbandpreis für Innovation – für die Idee (und deren konsequente Durchführung), ständig frisches Obst für die Mitarbeiter vorzuhalten. Dabei war die Obstversorgung nur ein Teil eines größeren Gesundheitsprogramms, zu dem auch Sport- und Nichtraucherkurse gehörten. Auf drei Bereiche hatte man sich fokussiert: Bewegung, auch während der Arbeitszeit, Suchtverhalten und Ernährung. Die Obstschale machte bei der Preisverleihung das Rennen. Vielleicht, weil die Idee, Obst für die Gesundheit zu essen, uralt ist, das in Firmen umzusetzen jedoch als innovativ gelten darf. In einigen Jahren dürfe es hoffentlich als selbstverständlich gelten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *