Viele Frauen fühlen sich in ihrer Schwangerschaft pudelwohl. Sie genießen das Gefühl, wenn der Bauch wächst und blühen geradezu auf. Die Formen werden weiblicher, die Gesichtszüge werden weicher und nicht umsonst sagt man vielen Frauen nach, sie seien nach dem ersten Kind am schönsten.

Dieses “sich pudelwohl fühlen” trifft leider nicht auf alle Frauen zu. Einige Frauen fühlen sich während ihrer ersten Schwangerschaftswochen bereits äußerst unwohl, haben mit morgendlicher Übelkeit zu tun. Diese morgendliche Übelkeit endet zwar meist im vierten Schwangerschaftsmonat, aber dann beginnt oft die Gewichtszunahme, mit der viele Frauen sich nicht abfinden können. Sie fühlen sich unförmig und daher auch unattraktiv.

Das ist sehr schade, denn letztlich ist es die Kraft der Gedanken, die das Wohlbefinden steuert. Wer sich auf die Schwangerschaft freut und wer jede körperliche Veränderung begrüßt, weil sie einfach ein Zeichen dafür ist, dass sich der Körper auf die Geburt vorbereitet, auf das Leben als Mutter, fühlt sich in seiner Haut einfach pudelwohl – und diese Ausstrahlung wirkt natürlich auch nach außen. Also, nicht verzagen, die Schwangerschaft dauert nur ein paar Monate. Sie geht vorbei – danach passt jede Frau mit etwas Disziplin wieder in die schicken Klamotten, die sie vor der Schwangerschaft getragen hat. Motivieren Sie sich – es gibt so viel Schönes am Körper einer schwangeren Frau, Sie müssen es nur erkennen wollen.